Unser Vorgehen

Unser Ziel ist es, besonders förderbedürftige Jugendliche beim Übergang von der Schule ins Berufsleben zu unterstützen.

Uns sind alle Jugendlichen, unabhängig von Religion, Herkunft und Hautfarbe, gleichermaßen willkommen!

Unsere Prinzipien

Alle Jugendlichen beteiligen!
Den Jugendlichen gegenüber
aufmerksam sein und sie respektieren!

Aufwerten und nicht abwerten!
Erfolgserlebnisse schaffen!
Vorbild sein!

Vertrauen schaffen

Bei allen Arbeitsbausteinen, die JAZz durchführt, sind SeniorInnen in verschiedenen Rollen und mit verschiedenen Aufgaben beteiligt. Die Jugendlichen bekommen so Kontakt mit erwachsenen Arbeitspartnern. Da sie ihr Verhalten darauf einstellen müssen, ist dies eine gute Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

Respekt erfahren

Die Jugendlichen genießen die Wertschätzung, die sie durch die Zuwendung der Älteren bekommen. Das ist gut für das Selbstwertgefühl. Im Zuge der aufeinander folgenden Veranstaltungen lernen sich die jungen und älteren Arbeitspartner recht gut kennen.

Kompetenz aufbauen

Mit wachsender Vertrautheit wird die Zusammenarbeit im Sinne eines synergetischen Effektes effizienter. Prinzipiell wird mit Methoden gearbeitet, über die die Jugendlichen aktiv am Geschehen beteiligt sind. Auch auf Teamarbeit und Präsentationsfähigkeit wird großer Wert gelegt.

Baustein 1 Gegenseitiges Kennenlernen und soziales Verhalten
Baustein 2 Orientierung im Berufe-Dschungel
Baustein 1/2 Gegenseitiges Kennenlernen und
Orientierung im Berufe-Dschungel
Baustein 3 Telefontraining
Baustein 4 Bewerbungstraining als Planspiel
Baustein 5 Die individuelle Bewerbung (auf Anfrage)
Baustein 6 Vorbereitung auf den Berufseinstieg
Sonstige Kundenspezifische Seminare (auf Anfrage)

Das Buch Von der Schule in den Beruf – Trainingsmaterial zur Berufsvorbereitung von HauptschülerInnen, zeigt Hilfen und Methoden zu den einzelnen Bausteinen auf.

Der Flyer JAZz e.V. – Jung + Alt = Zukunft zusammen zeigt die ehrenamtliche Arbeit von Seniorinnen und Senioren, die Kooperationsschulen und Unterstützer.