Bundesverdienstkreuz für unseren „Seniorcoach“ Sibylle Goldmann – Ein kleiner Strahl des Ordensglanzes auch für JAZz

By 30. Januar 2011Mai 14th, 2018Pressespiegel

Am 19. Januar 2011 erhielt Sibylle Goldmann im Rahmen einer Feierstunde im Ulmer Rathaus von der baden-württembergischen Arbeits- und Sozialministerin Monika Stolz das Bundesverdienstkreuz.

Anwesend auch Vorstandsmitglieder  und Wegbegleiter von JAZz, die zu dieser Ehrung herzlich gratulierten und  deswegen „ihre“ Sibylle auch gerne in die Mitte nahmen. Sibylle Goldmann ist von Anfang an in unseren Reihen. Aktiv und unerschrocken stellt sie sich jeder Herausforderung und Diskussion mit unseren Jugendlichen. Dafür alleine gibt es natürlich noch kein Bundesverdienstkreuz.

Seit Jahrzehnten hatte sie sich mit dem Holocaust beschäftigt. Sie ist weit geachtete Mitarbeiterin der Gedenkstätte KZ Auschwitz-Birkenau und Initiatorin der  Ausstellung  „Kunst zum Überleben“ gezeichnet in Auschwitz.  Sie hat an zahlreichen Büchern und Dokumentationen mitgewirkt, die sich mit diesem Thema befassen.  Neben diesem für sie zentralen Anliegen zählt ihr Einsatz für die Gesellschaft, ein Arbeiten  an und mit der Öffentlichkeit, wie etwa im Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg, in der Friedensbewegung und in Alt-Jung Projekten des Zentrum für angewandte Wissenschaftliche Weiterbildung (ZaWiW) der Uni Ulm. Über dieses Projekt kam sie dann zu uns, zu JAZz.

Und dafür hat sie es verdient! Herzlichen Glückwunsch Sibylle, wir freuen uns, dass Du auch bei uns bist.

Weitere Artikel finden Sie im Internet bei der Südwestpresse:

Überreichung des Bundesverdienst-kreuzes durch Arbeits-und Sozialministerin Dr. Monika Stolz

Gratulation durch den Vorsitzenden des Vereins JAZz e.V. Herrn Helmut Herzog

Gruppenbild der Jubilarin mit Vereinsmitgliedern