Medien

Berichte aus Presse, Rundfunk und Pressearbeit des Vereins JAZz e.V.


Pressemitteilung JAZz e.V.

26. August 2015
Profis aus der Praxis coachen Schüler

JAZz-Verein informiert und unterstützt Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben.
Lesen Sie dazu unsere Pressemitteilung 08.2015.

 

 

1. Oktober 2014
JAZz e.V. auf Sendung bei Radio FREE FM

Am 29. September 2014 hieß es von 16:00 bis 17:00 Uhr "JAZz auf Sendung".
Wir hatten Gelegenheit unseren Verein "JAZz e.V." zu präsentieren.
Mit dabei waren vom Verein H. Walter Herzog, H. Wolfgang Schanz und Frau Magdalena Juchem.

 

 

Auf Sendung!

 

3. September 2014
Engagement gewürdigt

"Helfer Herzen" heißt eine Iniative des Drogeriemarktes DM, bei der deutschlandweit Preise für soziales Engagement verliehen werden. Nun wurden die Gewinner aus der Region Donau- Iller durch Herrn Ulrich Brenner, Gebietsverantwortlicher bei der Drogeriemarktkette, geehrt.
Lesen Sie weiter unter: SWP Ulm - Neu Ulm vom 3.9.2014


 

Freitag, 26. Oktober 2012

Ehrenamtliche Arbeit - bei JAZz

Artikel im Internet vom Anbieter "Vital - Vital in Deutschland".
Vital stellt JAZz im Internet so dar:

"Wir, die Seniorinnen und Senioren von JAZz, engagieren uns ehrenamtlich. Uns allen gemeinsam ist die Freude am Umgang mit jungen Menschen und der starke Wunsch, nach einer sozial sinnvollen und wichtigen Aufgabe. Die eigene Weiterbildung ist ein fester und wesentlicher Bestandteil unseres Engagements."

Lesen Sie mehr unter "Ehrenamtliche Arbeit bei JAZz".



Dienstag, 21. August 2012

Ehrenamt - Hilfe beim Start ins Berufsleben
Alt hilft Jung. Senioren, die ihr Berufsleben hinter sich haben, unterstützen Jugendliche, die es noch vor sich haben. Sie helfen ehrenamtlich bei der Berufsfindung. Magdalena Juchem lernt dabei selbst auch was.
Lesen Sie mehr unter Südwest Presse Lokales vom 20.08.2012-
"Hilfe beim Start ins Berufsleben" 



Senioren machen Schüler für Beruf fit

Samstag, 29.10.2011

Veröffentlichung im Staatsanzeiger Baden Würtemberg, Ausgabe Oktober 2011.

"Jung und  Alt gleich Zukunft" zusammen. Diese Gleichung ist Programm und Gundlage des Ulmer Vereins JAZz e.V.  Sie helfen Hauptschülern beim Berufseinstieg und das bereits über 10 Jahren.



Samstag, 16. Juli 2011

Telefonieren will gelernt sein
Jung und Alt = Zukunft zusammen e.V. - JAZz: So heißt der Verein von Senioren, die in Seminaren ihr Wissen an Hauptschüler weitergeben. So geschehen an Hauptschüler der Klasse 8a der Albrecht-Berblinger-Schule in Ulm zu obigem Thema.

Lesen Sie mehr im Artikel der Südwest Presse (SWP) für Ulm auf der Seite "Zeitung der Schule" vom 16.07.2011 unter
"Telefonieren will gelernt sein". 

 


Dienstag, 15.02.2011

Sport und Jobschancen
"JAZz"-Senioren bereiten Hauptschüler auf Berufswahl vor

Die einen haben ihr Berufsleben hinter sich, die anderen noch vor sich. In Seminaren des Vereins geben Ältere ihre Erfahrung und Tipps an Hauptschüler weiter.

Lesen Sie mehr im Artikel der Südwest Presse für Ulm und Neu-Ulm vom 21.02.2011 unter "Sport und Jobchancen".


Sonntag, 30.01.2011

Bundesverdienstkreuz für unseren "Seniorcoach" Sibylle Goldmann -

Ein kleiner Strahl des Ordensglanzes auch für JAZz

Am 19. Januar 2011 erhielt Sibylle Goldmann im Rahmen einer Feierstunde im Ulmer Rathaus von der baden-württembergischen Arbeits- und Sozialministerin Monika Stolz das Bundesverdienstkreuz.

Anwesend auch Vorstandsmitglieder  und Wegbegleiter von JAZz, die zu dieser Ehrung herzlich gratulierten und  deswegen "ihre" Sibylle auch gerne in die Mitte nahmen. Sibylle Goldmann ist von Anfang an in unseren Reihen. Aktiv und unerschrocken stellt sie sich jeder Herausforderung und Diskussion mit unseren Jugendlichen. Dafür alleine gibt es natürlich noch kein Bundesverdienstkreuz.

Seit Jahrzehnten hatte sie sich mit dem Holocaust beschäftigt. Sie ist weit geachtete Mitarbeiterin der Gedenkstätte KZ Auschwitz-Birkenau und Initiatorin der  Ausstellung  "Kunst zum Überleben" gezeichnet in Auschwitz.  Sie hat an zahlreichen Büchern und Dokumentationen mitgewirkt, die sich mit diesem Thema befassen.  Neben diesem für sie zentralen Anliegen zählt ihr Einsatz für die Gesellschaft, ein Arbeiten  an und mit der Öffentlichkeit, wie etwa im Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg, in der Friedensbewegung und in Alt-Jung Projekten des Zentrum für angewandte Wissenschaftliche Weiterbildung (ZaWiW) der Uni Ulm. Über dieses Projekt kam sie dann zu uns, zu JAZz.

Und dafür hat sie es verdient! Herzlichen Glückwunsch Sibylle, wir freuen uns, dass Du auch bei uns bist.

Weitere Artikel finden Sie im Internet bei der Südwestpresse:

JAZz/JK
27.01.2011

 

Überreichung des Bundesverdienst-kreuzes durch Arbeits-und Sozialministerin Dr. Monika Stolz
Gratulation durch den Vorsitzenden des Vereins JAZz e.V. Herrn Helmut Herzog
Gruppenbild der Jubilarin mit Vereinsmitgliedern

Nach oben



Dienstag, 30.03.2010
Auszeichnung mit "Ulmer Band"

Zum elften Mal hat Herr Oberbürgermeister Ivo Gönner im Namen der Ulmer Bürger Stiftung das Ulmer Band an Bürgerinnen und Bürger verliehen, die sich ehrenamtlich um die Gemeinwesenarbeit verdient gemacht haben.

In der Antwort auf die Ankündigung der Verleihung schrieb Jean Köpf an Herrn OB Gönner: "Es ist auch eine Auszeichnung für meine Mitstreiter und Mitstreiterinnen und alle, die sich mit mir für unsere Schüler und Schülerinnen einsetzten". Weiter: "Deswegen nehme ich gerne das Ulmer Band an. Ich widme es aber auch gleichzeitig den Menschen, die mir den Freiraum ließen, mich in dieser Form zu engagieren. Und es gehört auch denen, die mit mir gemeinsam unseren Erfolg erst möglich gemacht haben".

H. Jean Köpf wurde in der Feierstunde im Rathaus der Stadt Ulm am 26.03.2010 durch H. OB Gönner aufgrund herausragendem Engagement für das Gemeinwesen der Stadt Ulm im Bereich "Alt hilft Jung", insbesondere als langjähriger Leiter des Vereins JAZz e. V. (JUNG+ALT=Zukunft zusammen), mit dem "Ulmer Band" ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung erhielten drei weitere Personen. Auch in Jean Köpf's kurzen Ansprache nach Verleihung des Bandes erinnerte er daran, dass ?ein Köpf allein noch keinen Frühling macht, sondern es viele Köpfe braucht, um erfolgreich ein Ziel zu erreichen.?

Die Ulmer Bürger Stiftung wurde 1997 gegründet und unterstützt seitdem ehrenamtliche Initiativen bei ihrer Arbeit.


Projektbüro "Dialog der Generationen"

Freitag, 11.12.2009
Kaum ein Thema nimmt in der Öffentlichkeit gegenwärtig breiteren Raum ein als die Debatte um die Folgewirkungen des demographischen Wandels. Die Bevölkerungsentwicklung wird unser Leben in Zukunft entscheidend verändern. Weniger Junge werden künftig mit immer mehr Alten länger zusammen leben. Seit einer Dekade fördert das Bundesminsterium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Netzwerk "Dialog der Generationen". Die Entwicklung der Maßnahmen und die Qulifikation der Akteure findet mehr und mehr Eingang in kommunale Zusammenhänge. Städte und Gemeinden erkennen die Potenziale und fördern das Miteinander von Jung und Alt. Bürgerschaftliches Engagement wählen mit Vorliebe generationsgemischte Arrangements. Einrichtungen der Erwachsenenbildung und Freiwilligendienste richten ihr Angebot auf die neue Zielgruppe aus. Lesen Sie mehr auf der Homepage des Projektbüro "Dialog der Generationen" am Beispiel des Vereins "JAZz in Ulm "


Mittwoch, 16.09.2009
Gute Job-Chancen:
Mit Tipps von Wahlgroßeltern zur Ausbildung
JAZz: Jung + Alt = Zukunft zusammen Ulm
(neu auf der Homepage des Netzwerkes "Weltbeweger")

Erfahrungen von Eltern oder Lehrern anzunehmen, fällt jungen Menschen oft schwer. Wie gut, dass es Wahl-Großeltern gibt, die geduldig helfen, den richtigen Beruf zu finden und die Bewerbung nicht zu verpatzen. Ulmer Senioren wissen, wie sie Hauptschüler motivieren .......lesen Sie mehr auf der Homepage des Netzwerkes "Weltbeweger"


Montag, 22.12.2008
Presseartikel der Volksbank Ulm-Biberach50.000 Euro für die gute Sache
Hans-Joachim Rupf, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Ulm-Biberach konnte den Spendenerlös aus den VR-Gewinnsparlosen 2008 in Höhe von 50.000 Euro an 44 karitative und wohltätige Vereine der Region Ulm vergeben.


Mittwoch, 10.12.2008

Bericht: Absolut keine Einbahnstraße: "Zehn Jahre Alt hilft jung"

Bericht im Programmheft "Agzente+", ...

[mehr] 

27.11.2008

"JAZz" im Schwaben Radio (SWR4)
am Mittwoch 3.12. von 17-18 Uhr
Jung + Alt = Zukunft zusammen

 

Das Zauberwort heißt "JAZz"; die Formel lautet Jung + Alt = Zukunft zusammen; das Ergebnis ist eine Ulmer Aktion, die seit zehn Jahren erfolgreich Senioren und Schüler zusammenbringt und von deren Schwung alle profitieren.

Moderation: Raymond Contrael
JAZz Partner: Dieter Simon und Jean Köpf
Gast: Andrea Hofmaier, Schulsozialarbeiterin an der Albrecht Berblinger HWRS


Mittwoch, 12.11.2008

Bericht: Form your Style!

Jugendliche aus dem Regionalen Ausbildungszentrum/RAZ in Ulm üben soziale Kompetenz im Umgang miteinander unter Führung von Senioren des Vereins JAZz Ulm.

[mehr] 

18.10.2008

Geld für 16 Projekte
Bürgerstiftung schüttet 60 000 Euro aus -
Südwestpresse Ulm,
Zusammenfassung des Artikel vom 18.10.2008

Die Ulmer Bürgerstiftung hat gestern 16 in der Gemeinwesenarbeit verankerte Einrichtungen und Vereine mit finanziellen Zuwendungen bedacht. Dabei war auch unser Verein JAZz e.V. mit 5.000 Euro Zuschuss für ehrenamtliches Engagement für jugendliche Hauptschüler.


Senioren unterstützen Hauptschüler beim Berufseinstieg

8. April 2008 Bericht:
FaFo FamilienForschung Baden-Würtemberg (FaFo Bw)
im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg
im Auftrag des Sozialministerium Baden-Württemberg
Der 2001 gegründete Verein "Jung + Alt = Zukunft zusammen e.V." (JAZz) entwickelte sich aus einem Modellprojekt des Zentrums für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm. Der Verein, hinter dem ein Zusammenschluss überwiegend älterer Menschen steht, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Dialog zwischen den Generationen zu fördern. Die Arbeit des Vereins richtet sich dabei schwerpunktmäßig an Hauptschüler der achten und neunten Klasse, da die Jugendlichen sich in dieser Phase für einen Beruf entscheiden müssen und damit oft überfordert sind.......
mehr:
 
Familienfreundliche Kommune - JAZz Senioren unterstützen Hauptschüler beim Berufseinstieg


Dienstag, 25.03.2008 Senioren helfen Schülern - Fang an !!!Wir lernen Berufe kennen, die wir vorher gar nicht kannten und die Zusammenarbeit mit den Senioren macht Spaß", sagt Jennifer Tarantello von der Ulmer Martin-Schaffner-Schule. Sie ist eine der Teilnehmer des Modellprojektes "Fang an!", bei dem 34 Haupt- und Förderschüler auf ihre Berufswahl vorbereitet werden .........
mehr: ZAWiW Universität Ulm - Projekt: "Fang an"


Montag, 03.03.2008

Bericht: JAZz schlägt drei Fliegen mit einer Klappe

Was hat JAZz mit dem tapferen Schneiderlein am Hut? Lesen sie die Hintergründe in einem Bericht aus Plochingen....

[mehr] 

Januar 2008

Bertelsmann Stiftung / Demographie konkret online

Die Kommunen und Regionen stehen heute vor vielfältigen Herausforderungen und dadurch im Wettbewerb um Einwohner, Arbeitsplätze und gute Lebensbedingungen. Familienfreundlichkeit ist ebenso zum Standortfaktor geworden, wie die Existenz attraktiver Arbeitsplätze. Doch angesichts der komplexen Entwicklungen wird es für Kommunen immer schwieriger sich erfolgreich den vielfältigen Herausforderungen zu stellen.

Die Bertelsmann Stiftung möchte Ihnen auf den folgenden Seiten Projekte und Konzepte präsentieren, von Kommunen und Menschen, die erfolgreich aktiv geworden sind. Wir möchten zeigen, dass die aktuellen Entwicklungen bei aktiver Herangehensweise neben aller Herausforderung vor allem auch Chancen bieten, kommunale Zukunft zu gestalten. Die Ideen dieser Kommunen sind so vielfältig wie die jeweiligen Problemlagen. Sie reichen von innovativen Lösungen im Bereich Infrastrukturplanung, erfolgreicher Integration von Migranten, dem Abbau kommunaler Verschuldung und der Förderung von Kinderfreundlichkeit bis zu der Frage, wie das gemeinsame Leben der Generationen in einer Stadt gestaltet werden kann.

Auszug: Bertelsmann Stiftung/Demographie konkret online/Stand: Januar 2008

mehr: Beispiel aus Ulm am Verein JAZz e.V.


Freitag, 25.01.2008

Bericht: Alt hilft Jung beim Start in den Beruf

Lokale Agenda 21 in Ehingen startet Impulsveranstaltung zu "Alt hilft Jung". Bericht aus Ehingen, November 2007...

[mehr] 

Mittwoch, 23.01.2008

Bericht: Senioren helfen Jugendlichen durch den Berufsdschungel

Lokale Agenda in Ehingen hilft Jugendlichen an der Michel-Buck-Schule auf ihrem Weg in den Beruf durch das Projekt ...

[mehr] 

Dienstag, 22.01.2008

Bericht: Berufliche Integrationshilfe im Landkreis Günzburg

Neu: Angebot berufliche Integrationshilfen für jugendliche Realschüler und -Innen. Bericht aus "Bürgerinformation für den Landkreis Günzburg", ...

[mehr] 

24.10.2007

Kompetenz von Jung und Alt
Augsburger Allgemeine, Artikel vom 24.10.07

Zu einer ersten Informationsveranstaltung lud die Sprecherin dieser Gruppe, Bezirksrätin Dr. Ruth Niemetz, in die Ichenhauser Realschule. Etwa 20 Personen waren erschienen, darunter Lehrer, Pensionäre, Rentner, aktiv im Berufsleben Stehende und Mitglieder von Rotary- und Lionsclub.

mehr: Augsburger Allgemeine Zeitung

Nach oben


Druckversion